Europäische Bierkulturkarte

Belgien

Belgien
Fläche:
30.500 km2
Einwohner:
10.666.000
Offizieller Name:
Koninkrijk België / Royaume de Belgique
Bier pro Kopfverbrauch:
93,0 l
Biersteuer:
12,49 cent/0,5l

Das einzige was die beiden belgischen Landesteile Flandern und Wallonen zusammenhält ist Bier - sagt eine Redensart. Tatsächlich hat Belgien über die Jahrhunderte eine derart eigenständige und einzigartige Stilvielfalt entwickelt, dass es zwischen den großen Hauptgebieten der britischen Inseln und der mitteleuropäischen Bierkultur als eigenständiges, maßgebliches Kulturgebiet betrachtet werden muss. Die Grenze zu Deutschland ist aufgrund der in den letzten Jahren stakr forcierten Orientierung am Reinheitsgebot markant und übergangslos. So gut wie alle belgischen Stilarten entsprechen diesem nicht und waren daher auch in den Grenzregionen des Kulturgebietes verpönt.

Belgien ist das Land der Stark- und Fruchtbiere. Stark und körperbetont sind die Biere vom Typ Dubbel und Trippel. Nur 6 Trappistenklöster haben das Privilieg, ihre Biere dieses Typs darüber hinaus "Trappiste" zu nennen.

Biere vom Typ Lambic sind originär so ziemlich die einzigen spontan vergorenen Biere - also ohne Beigabe von Hefe. Wird dem Lambic während seiner Lagerzeit Sauerkirschen beigegeben, wird daraus Krik. Besondere Verschnitte von Lambicbieren ergeben schließlich die Geueze, und gezuckert, den Faro.

Aber auch ein berühmtes Leichtbier kommt aus Belgien: das Wit, ein spritziges Weizenbier mit Orange und Koriander.

Zurück zur Karte


Die Herstellung alkoholischer Getränke war und ist bis heute stark beeinflusst von den klimatischen Bedingungen in der Region. Für die Herstellung von Wein sind sonnige und warme Gegenden erforderlich, weshalb die Länder der Weinkultur in Europa eher südlich liegen (Frankreich, Italien, Spanien). Für Bier dagegen braucht es Möglichkeiten der Kühlung, welche bis vor rund 120 Jahren ausschießlich über Eis- und Naturkeller verfügbar waren. Die Regionen europäischer Bierkultur liegen daher eindeutig nördlicher.

Aufgrund des technologischen Fortschritte kann Bier mittlerweile überall und in bester Qualität hergestellt werden. Zur Ausbildung einer originären Kultur, zur Entwicklung eigener Stile in Ländern die vor 100 Jahren noch gar keine Bierherstellung pflegten, ist es bislang jedoch nicht gekommen. Die an die die drei Hauptgebiete angrenzenden Länder stehen hinsichtlich ihrer Stilentwicklung immer im Einfluss der jeweiligen Haupt-Kultur.