Einkauf

Einkauf

Es ist keineswegs verwerflich, Billigstbier zu konsumieren, ohne dabei auch nur irgendeine brauchbare Angabe über Sorte, Herkunft oder Rezeptur zu erhalten. Es ist genau so Bier, welches aus diesen Gefäßen rinnt. Und es hält gleichwohl geschmacklich was es verspricht: nichts.

Und irgendwann wird einem doch bewusst, dass auch diese leeren Versprechen nicht umsonst zu kriegen waren, sondern im Gegenteil - dafür eigentlich recht ordentlich ins Geld gegangen sind.

Und dann greift man zu einem Bier aus traditioneller Gegend, lokaler Produktion und liebevoller Verarbeitung. Es gibt übervolle Information über eine einzigartige Qualität und die Vorfreude beginnt schon lange vor dem Öffnen des ersten Gebindes, setzt sich fort während des Genusses und verbleibt noch lange in der Erinnerung.

So viel mehr an Genuss um meist nur wenig mehr an Geld. Man hat wahrlich günstig gekauft - und jeder hat die freie Entscheidung!